« zurück zur Übersicht

Unternehmen auf dem Prüfstand: was tun?

Unternehmensumstrukturierung

Es gibt verschiedene Gründe, die die Umstrukturierung eines Unternehmens erforderlich machen. So können etwa durch erfolgreiches Controlling frühzeitig Indikatoren dafür gefunden worden sein, dass der Status quo nicht zu den gewünschten Unternehmenszielen führen wird. Weitere Gründe wären die Restrukturierung im Rahmen einer Unternehmensübernahme oder Nachfolge in der Führung sowie als Konsequenz einer Beratung von extern.

Umstrukturierung als Zeit der Unsicherheit und Zweifel

Besonders für die Mitarbeiter ist die Umstrukturierung ihres Unternehmens meist eine Zeit der Unsicherheit und Zweifel, in der die Haltung der Führungsebene besonders wichtig ist. Sie ist der Motor für die Veränderungen, gibt deren Inhalte und Zeitrahmen vor und sollte ihren Angestellten Perspektiven aufzeigen, um ein positives Arbeitsklima aufrecht erhalten zu können. Die Auswirkungen, die starke Spannungen innerhalb des Unternehmens und mangelnde Motivation von Mitarbeitern bezüglich der Umstrukturierung mit sich bringen können, sollten auf keinen Fall unterschätzt werden.

Es zeigt sich häufig, dass zwar die Notwendigkeit der Restrukturierung früh erkannt wird, Konsequenzen daraus aber erst relativ spät gezogen werden – oft, wenn sich bereits eine Krise entwickelt hat. Dieses Zögern ist zwar durchaus verständlich, macht den letztendlichen Veränderungsprozess aber immer anspruchsvoller. Idealerweise sollte man sich bereits bei den ersten Anzeichen dafür, dass verändernde Maßnahmen ergriffen werden sollten, fachmännisch beraten lassen. Dabei sollten sämtliche Aspekte, die bei der Problematik möglicherweise eine Rolle spielen, eingehend überprüft werden, wodurch die Gefahr, dass nach relativ kurzer Zeit erneut eingegriffen werden muss, auf ein Minimum reduziert werden kann.

Phasen einer Unternehmensumstrukturierung

Eine Unternehmensumstrukturierung könnte beispielsweise die folgenden Phasen durchlaufen:

Zunächst werden das Unternehmen und organisationsinterne Prozesse unter operativen Gesichtspunkten betrachtet, um Wege für Kosteneinsparungen und Outcome-Maximierung zu finden. Zu den hierbei erzielten Ergebnissen sind nun passende Strategien zu finden, deren Umsetzung durch die Restrukturierung von Kapital und liquiden Mitteln finanziell gesichert werden soll.

Grob umrissen folgt also auf eine analytische Betrachtung des Status quo die Planung und Festlegung der Ziele, wobei das Konzept zur Umstrukturierung erstellt wird. Auf Basis dieses Konzepts werden angemessene Maßnahmen identifiziert, die in einem vierten Schritt schließlich umgesetzt werden.

Ihr Steuerberater Karl Hösl in München steht Ihnen bei einer anfallenden Umstrukturierung Ihres Unternehmens mit seinem Know-How gerne unterstützend zur Seite.

Lesehinweise: