« zurück zur Übersicht

Wie regeln Sie eine Nachfolge?

Unternehmensnachfolgeplanung

Ob regulärer Wechsel aufgrund von Alter, aus persönlichen und geschäftlichen Gründen oder als Folge eines plötzlichen Todesfalls – die Nachfolge eines Unternehmens zu regeln ist in jedem Fall unerlässlich, um dessen weiteren Erfolg zu gewährleisten. Besonders kleinere Betriebe sollten vorsorgen: In verschiedenen Studien zur Thematik zeichnete sich ab, dass die Gefahr der Schließung eines Betriebs augrund einer gescheiterten Übernahme durch den Nachfolger steigt, je kleiner ein Unternehmen ist.

Einzelheiten der Nachfolgeplanung

Die Nachfolgeplanung befasst sich im Detail mit allen Fragen personeller, rechtlicher, steuerlich-finanzieller, betriebswirtschaftlicher und auch zwischenmenschlicher Natur, die ein Wechsel auf Führungsebene mit sich bringen. Wichtige betriebswirtschaftliche Themen sind etwa verschiedene Optionen bei der Form der Nachfolge, Bewertung und Finanzierung des Betriebs, dessen Struktur und Leistung. Zwischenmenschlich gilt es für die scheidende Führungskraft oftmals, sein berufliches Vermächtnis und Lebenswerk abzugeben. Bei einer gelungenen Übergabe markiert dies gleichzeitig die Existenzgründung für seinen Nachfolger. Dieser sollte sich im Vorfeld ehrlich fragen, ob er für diese Aufgabe geeignet ist und sich mancher vom Vorgänger geprägten Strukturen bewusst sein.

Gesetzliche Vorgaben beachten

Im Rahmen der Nachfolgeplanung sind auch gesetzliche Vorgaben zu beachten. So bleiben beispielsweise nicht nur alle Arbeitsverhältnisse auch unter der neuen Führung erhalten, es besteht auch noch die Pflicht, jeden Mitarbeiter von den sozialen, rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen in vollem Umfang in Kenntnis zu setzen. Kündigungen sind in dieser Situation zunächst unwirksam. Bei Übertragungen innerhalb der Familie sollten der aktuelle Stand der Erbschaftssteuergesetze geprüft werden, um beispielsweise einer existenzbedrohend hohen Steuerlast vorzubeugen. Andererseits wollen neben einer Steuerersparnis noch weitere Ziele und Interessen beachtet werden, die es eingehend gegeneinander abzuwägen gilt.

Erfolgreiche Nachfolgeplanung durch professionelle Beratung

Um ein Unternehmen erfolgreich zu übergeben, sollte man dem Prozess etwa zwei bis vier Jahre Zeit geben. Dadurch können die Voraussetzungen für einen schrittweisen, reibungslosen Ablauf geschaffen werden und idealerweise auch auf lange Sicht die vorhandenen Arbeitsplätze erhalten bleiben. Durch professionelle Beratung im Vorfeld und die Begleitung des Prozesses durch Ihren kompetenten Steuerberater sind Sie dabei auf der sicheren Seite. Die Steuerberatung Karl Hösl in München steht Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Verfügung

Lesehinweise: