« zurück zur Übersicht

Datenbeschaffung, Datenaufbereitung und -analyse

Controlling

Der Begriff „Controlling“ ist ein Kunstwort, das dem englischen „to control“ entlehnt wurde und der deutschen Bezeichnung „internes Rechnungswesen“ entspricht. Im Englischen spräche man von „management accounting“ bzw. „managerial accounting“.

Controlling ist ein Überbegriff für die Datenbeschaffung, deren Aufbereitung und Analyse, mit deren Hilfe die Führung eines Unternehmens dazu befähigt werden soll, systematisch zu planen und fundierte Entscheidungen zu treffen.

So kann gutes Controlling Aufschluss geben über die Entwicklung der Personalkosten, die Auslastung von Maschinen und Mitarbeitern oder in wieweit Produkte und Leistungen zur Nachfrage der Verbraucher passen. Das macht Controlling zum wichtigen Tool für eine erfolgreiche Unternehmensführung.

Top-Buchführung als Ausgangspunkt

Bei gutem Controlling laufen verschiedene Aufgaben und Funktionen zusammen. Eine erstklassige Buchführung ist als Dokumentationsinstrument der Vorfälle und geschäftlichen Prozesse Grundvoraussetzung für ein systematisches Controlling. Je nach Betriebsgröße werden Controllingaufgaben von der Führungsebene selbst durchgeführt oder durch einen Controller, der der Unternehmensführung die nötigen Daten zuspielt. Er bringt einzelne Ziele aus verschiedenen Unternehmensbereichen in einem System zusammen, auf dessen Basis die Führungskräfte Maßnahmen zu deren Erreichen besprechen. Diese Maßnahmen werden im Controlling anschließend samt Zeitplan festgehalten und die entsprechende Budgetplanung dokumentiert.

Steuerung und Überwachung betriebswirtschaftlicher Abläufe

Ein weiterer Aufgabenbereich umfasst die Steuerung und Überwachung der betriebswirtschaftlichen Abläufe. Neben dem Vergleich von Plan- und Ist-Werten sollte einer etwaigen Abweichung auf den Grund gegangen und gegebenenfalls bei der Führungsebene auf die Notwendigkeit gegensteuernder Maßnahmen aufmerksam gemacht werden. Außerdem spielt hier die Abschätzung von Prognosen für die weitere Geschäftsentwicklung eine wichtige Rolle.

Planung, Kontrolle und Information im Controlling

Schließlich sollten die einzelnen Aufgabenbereiche des Controllings entsprechend miteinander koordiniert werden, sprich Planung, Kontrolle und Information mit den festgelegten Zielen. Dies gelingt einerseits durch die Sicherstellung des Informationsflusses aus den Teilbereichen Rechnungs- und Berichtwesen, um den Ablauf von Planungs- und Steuerungsvorgängen zu gewährleisten. Andererseits hilft dabei die gestalterische Anpassung und Abstimmung innerhalb der Systeme von Planung, Information und Kontrolle.

Wenn auch kein Buch mit sieben Siegeln, so stellt ein erstklassiges Controlling dennoch eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe dar. Viele Unternehmen haben zwar gut funktionierende Teilbereiche, sind aber nicht so groß, als dass sie eigene Controller hätten.

Steuerberater Hösl unterstützt Sie

Um hier die Kommunikation zwischen den Bereichen zu verbessern und damit Ihr Controlling zu optimieren, bieten kompetente Steuerberater wie Karl Hösl auch hierzu Unterstützung im Rahmen ihrer Leistungen an.

Lesehinweise: